Der Dresdner Kammerchor hat gerade einen besonders hohen Berg erklommen: Unter Leitung von Hans-Christoph Rademann ist es diesem Chor gelungen, das monumentale Werk von Heinrich Schütz erstmals komplett einzuspielen. Publikum und Presse zeigen sich begeistert von diesem Mammutprojekt mit 29 CDs in 12 Jahren. In der klassizistischen Kirche von Mildenau, einer der größten Dorfkirchen Sachsens, stellt der Dresdner Kammerchor einige der schönsten Schütz-Kompositionen vor und mischt sie mit Werken des Schütz-Freundes Johann Hermann Schein sowie des Schütz-Verehrers Felix Mendelssohn Bartholdy.