HELSINKI
Impressionen
einer Stadt

HELSINKI LEBENDIG UND COOL

Helsinki, Metropolregion mit rund 1,4 Millionen Einwohner – lebendig und cool. Geprägt durch einen nordischen Lebensstil, einer interessanten und vielseitiggen Food-Szene, beeindruckendem Design und moderner Architektur sowie architektonischen Stilrichtungen vom Klassizismus bis hin zur Jugendstil-Architektur der finnischen Nationalromantik im 20. Jahrhundert. Der finnische Jugendstil bezog seine Inspiration und Einflüsse größtenteils aus dem Kalevala,
dem finnischen Nationalepos. Die zuletzt entstandenen Beispiele moderner Architektur wie die Finnlandia Hall,
das Opernhaus, das Zentrum für zeitgenössische Kunst Kiasma oder die Zentralbiblothek Oodi sind Ausdruck schöpferischer Kreativät und gesellschaftlicher Gestaltungskraft.

Felsenkirche
Zentralbibliothek Oodi
Blick auf den Dom am Senatsplatz
Sibelius Monument
Blick auf die Uspenski Kathedrale

Ob gepflegte öffentliche Saunen, der Sea-Pool Allas, die Zentralbibliothek Oodi, der Dom, die Uspensky-Kathedrale sowie die Universitätsbibliothek, ob Design-Shops, Cafés, Bars und Restaurants, Ausflüge in die Schärenwelt und in das Umland, ein Besuch der Markthalle, der Besuch der geschichtsträchtigen Festung Suomenlinna oder der Finnlandia-Hall und des Museums für zeitgenössische Kunst, Entdeckungen im Heimatmuseum Seurasaari oder im Sibeliuspark,
der Geschmack des Nordens ist überall zu finden – Helsinki lebt und atmet zu jeder Jahreszeit.

A&S - Acht einzigartige Restaurants im Herzen von Helsinki

Helsinki -
Gate to Finland

Nordic by Nature & Culture - Lappland

Lappland zählt zweifellos zu den interessantesten und urwüchsigsten Landschaften Nordeuropas. Bizarre Landschaftsformen, die Tundra und weite Wälder, Seen und Flüsse sowie eine unverwechselbare Fauna und Flore prägen das Gesicht dieser subaktischen Landschaft, verbunden mit interessanten und ungewöhnlichen Naturphänomenen während der wechselden Jahreszeiten. Diese nördliche Region ist voller Magie und Gegensätze. Nordic by Culture & Nature: Sajos Sami Cultural Centre, Nellim Wilderness & Safaris, Museum und Naturzentrum Siisa, Designhouse Idoli, Saariselkä.

Nationalparks in Finnland

http://www.visitfinnland.deLaut Visit Finland gibt es in Finnland 39 Nationalparks, und anlässlich der 100-jährigen Unabhängigkeit des Landes im Jahr 2017 wird der 40. Nationalpark seine Tore öffnen. Nationalparks sind überall im Land verstreut – am Schärenmeer, an Seen, in Sumpfgebieten und Fjells – und präsentieren die verschiedenen Eigenheiten der Landschaft, wie Stromschnellen, Schluchten und Esker. Besucher können nicht nur die landschaftlich reizvolle Natur erkunden und Tiere beobachten, sondern auch sportliche Aktivitäten wie Wandern, Klettern, Schneeschuhtouren und andere Outdoor-Aktivitäten erleben.

Die Landschaft Wild Taiga

Ein besonderes Dreigestirn – eine beachtliche Vielfalt. Wild Taiga bietet das ganze Jahr über eine einzigartige, unberühte Natur – von den Winterwunderwelten mit ihren schneebehangenen Bäumen über das Frühlingserwachen ihrer Tierwelt, dem üppigen Grün des Sommers mit all den kulinarischen Spezialitäten direkt aus der Natur, bis hin zu den betörenden Farben des Herbstes., Ruska. Das jährlich stattfindende Kammermusikfestival in Kuhmo bietet eine besondere Symbiose von Kultur und Natur.  Ob Husky Trekking, Bärenbeobachtung oder Tierfotografie, ob Kanu- oder Radtouren, Schneeschuhwanderungen, Wellnessurlaub, Besuch des Kammermusikfestival oder Skilanglauf, das Personal des Hotel Kalevala sogt für einen abwechslungsreichen und interessanten Aufenthalt. Nordic by Nature & Culture: Wildlife Safaris Finland, Kuhmo Chamber Music Festival, Hotel Kalevala, Kuhmo Arts Centre,
The silent People – Das stille Volk von Suomussalmi.  

Saimaa-Seengebiet

Saimaa! Ob Sommer oder Winter, ob körperliche oder seelische Erholung im Ferienhaus am See, Saimaa ist voller Überraschungen. Taghelle im Sommer oder schneesicherer Winter, Kultur vom Allerfeinsten im finnischen Musiksommer inmitten einer lebendigen Kunst- und Kulturszene, dazu kulinarische Genüsse der Region. Nordic by Culture & Nature: die Opernfestspiel in Savonlinna, die Musikfestspiele in Mikkeli, der Koli Nationalpark, die Weite der Saimaa-Seenplatte, die Tierwelt. Saimaa, ein lohnenswertes und nachhaltiges Urlaubsziel … und gar nicht weit von Mitteleuropa entfernt.

Kuusamo & Oulanka Nationalpark

Die Landschaft Ruka-Kuusamo und damit auch unser Resort bietet aktuell eine hervorragende und interessante touristische Infrastraktur: unendliche Wald- und Seengebiete, das Internationale Skizentrum Ruka, das Historische Musum,  das Hannu Hautala Naturfotografiezentrum, der Oulanka Nationalpark, Rentierfarmen, eine verlässliche Beherbergungsstruktur mit Komforthotels, rusitakalen und modernen Chalets und Mökkis, jegliche touristischen Serviceleistungen. Und auch wenn Kuusamo nahe des Nordpolarkreises liegt, so ist diese Destination doch aus Mitteleuropa gut zu erreichen: auf dem Land- und Seeweg, per Flug. Nordic by Culture & Nature: Basecamp Oulanka, Oivangin Lomakartano, Rukan Salonki, Taiga School, Isokenkaisten Klubi, Iisakki Village.

Arctic Flavours - Erlebnisgastronomie in der Tundra

In der idyllischen finnischen Landschaft von Kuusamo liegt das Studiorestaurant Tundra. Ein Besuch bei Jarmo Pitkänen – Ceramicartist und Chef de cuisine – ermöglicht Ihnen besondere kulinarische und ästhetische Erfahrungen. Jarmos vielfältige und weltweite berufliche Erfahrungen, verbunden mit dem reinen Geschmack der nördlichen Natur, bilden die Grundlagen seiner Gastronomie. Nordic by Culture & Nature: Oivangin Lomakartano, Rukan Salonki,
Isokenkaisten Klubi.

Anreise nach Helsinki

Helsinki, Metropolregion mit rund 1,4 Millionen Einwohner – lebendig und cool. Geprägt durch einen nordischen Lebensstil, einer interessanten und vielseitigen Food-Szene, beeindruckendem Design und abwechslungsreicher Architektur sowie architektonischen Stilrichtungen vom Klassizismus bis hin zur Jugendstil-Architektur der finnischen Nationalromantik im 20. Jahrhundert. Der finnische Jugendstil bezog seine Inspiration und Einflüsse größtenteils aus dem Kalevala, dem finnischen Nationalepos.

 

Ob gepflegte öffentliche Saunen, der Sea-Pool Allas, die Zentralbibliothek Oodi, der Dom, die Uspensky-Kathedrale und die Universitätsbibliothek, ob Design-Shops, Cafés, Bars und Restaurants, Ausflüge in die Schärenwelt und in das Umland, ein Besuch der Markthalle, der Besuch der geschichtsträchtigen Festung Suomenlinna oder der Finnlandia-Hall, Entdeckungen im Heimatmuseum Seurasaari oder im Sibeliuspark, der Geschmack des Nordens ist überall zu finden. Ruhe. Stille. Raum. Besuchen Sie Helsinkis schönstes Wohnzimmer. Helsinki lebt und atmet zu jeder Jahreszeit.

Sommerstadt Porvoo

Nutzen Sie die einmalige geografische Lage Helsinkis für einen Kurztrip in die Sommerstadt Porvoo oder in das historische Tallinn. Das idyllische Porvoo ist weniger als eine Stunde (PKW, Bus) von Helsinki entfernt. Die Fährüberfahrt nach Tallinn zwei Stunden. Entspannend und anregend ist die Fahrt durch den Schärengaren mit der MS Runeberg, die am Marktplatz am Hafen in Helsinki startet. Porvoo wurde vor fast 800 Jahren gegründet und ist somit die zweitälteste Stadt Finnlands. Sie ist bekannt für seine einzigartige Altstadt, erstklassige Restaurants und charmante Cafés. Unternehmen Sie einen unvergesslichen, romantischen Tagesausflug nach Porvoo oder bleiben Sie gleich länger, um wirklich alles zu erleben, was die Altstadt von Porvoo zu bieten hat.

Historisches Tallinn

Tallin, einst mittelalterliche und nordeuropäische Handelsstadt und Stätte der Hanse im Ostseeraum, heute aufstrebende Hauptstadt Estlands. Die bis heute erhaltenen mittelalterlichen Strukturen, Kirchen, grandiose Häuser und Magazine, Wehrtürme und Stadtmauern, Straßenzüge und Marktplatz verhalfen Tallinn zur Anerkennung als UNESCO-Weltkulturerbe. Traditionelle Restaurants, Museen und Galerien erfüllen Jahr für Jahr das Interesse von Touristen aus aller Welt. Beliebt ist die Anreise auf dem Seeweg von Helsinki nach Tallinn, zwei Stunden dauert die Fährüberfahrt.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.