Schleswig-Holstein Musik Festival 2023

Daniel Hope Portraitkünstler 2023

Daniel Hope wird Porträtkünstler des Schleswig-Holstein Musik Festival 2023. Der kosmopolitische Geiger mit irisch-deutsch-südafrikanischen Wurzeln feiert im kommenden Jahr seinen 50. Geburtstag, und so finden unter dem Motto »Hope 50« fünfzig vielseitige Veranstaltungen mit dem langjährigen Mitglied der Festivalfamilie statt. 

  

Unter dem Titel »Happy New Year, Mr. Hope!« läutet das SHMF das Jahr 2023 mit zwei Konzerten am 6. Januar in Kiel und am 7. Januar in Ratzeburg ein. Daniel Hope steht mit seinem Zürcher Kammerorchester als Solist und Leiter auf der Bühne und interpretiert unter anderem Felix Mendelssohns Violinkonzert in d-Moll.

Mit »Air – A Baroque Journey« erkundet Daniel Hope in Schleswig-Holsteins prächtigen Domen am 6. Februar in Schleswig und am 7. Februar in Meldorf die großen Klangwelten des Barocks für Violine. Flankiert von einem Ensemble guter Freunde präsentiert Hope ein festliches Programm mit Werken von Bach, Händel und weiteren Zeitgenossen.

Martin Grubinger
Percussion

17. Juli 2023, 19:30 Uhr Lübeck
Musik- und Kongresshalle
Terminverlegung!

Foto: Felix Koenig Agentur

Schleswig-Holstein
Musik Festival '22

Von Igor Levit bis Gregory Porter.

Am 2. und 3. Juli eröffnet das NDR Elbphilharmonie Orchester unter der Leitung von Alan Gilbert das Schleswig-Holstein Musik Festival 2022 in der Lübecker Musik- und Kongresshalle. Den Solopart übernimmt an beiden Abenden der im russischen Nischni Nowgorod geborene Pianist Igor Levit. Im Programm stehen das Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur op. 83 des diesjährigen Schwerpunktkomponisten Johannes Brahms und die Sinfonie »Die Harmonie der Welt« von Paul Hindemith.

 

Das Konzert am Sonntag wird ab 20.15 Uhr live vom NDR Fernsehen auf 3sat sowie ab 20 Uhr im Hörfunk auf NDR Kultur übertragen. Ab 19 Uhr sendet NDR Kultur exklusiv Gespräche und Reportagen zum Festivalauftakt, unter anderem mit dem SHMF-Intendanten Dr. Christian Kuhnt und dem Brahms-Spezialisten und Leiter des Brahms-Instituts an der Musikhochschule Lübeck Wolfgang Sandberger aus der Musik- und Kongresshalle in Lübeck. Darüber hinaus wird die Festivaleröffnung über die Europäische Rundfunkunion (EBU) in Italien live und in Belgien, Österreich, Spanien Portugal und der Schweiz zu einem späteren Zeitpunkt gesendet.

 

Das 37. Schleswig-Holstein Musik Festival stellt vom 2. Juli bis zum 28. August 2022 den Komponisten Johannes Brahms und den israelischen Dirigenten Omer Meir Wellber in das Zentrum seines Programms. Viele international gefeierte Künstlerinnen und Künstler konnten für das diesjährige Festival gewonnen werden, darunter Igor Levit, Hélène Grimaud, Martin Grubinger, Magdalena Kožená, Daniil Trifonov, Xavier de Maistre, Lucero Tena, Grigory Sokolov, Seong-Jin Cho, Sabine Meyer, Jan Lisiecki, Martin Stadtfeld, Elisabeth Leonskaja, Midori, Janine Jansen, Daniel Hope, Sol Gabetta, Bertrand Chamayou, David Orlowsky, Felix Klieser, Anastasia Kobekina, Maria João Pires, Avi Avital und Benjamin Appl.

 

Namhafte Dirigenten wie Alan Gilbert, Krzysztof Urbański, Andrew Manze, Thomas Hengelbrock, Pablo Heras-Casado, Adam Fischer und Christoph Eschenbach leiten die Orchesterkonzerte. Zu den Spitzenorchestern, die in diesem Jahr beim SHMF auftreten, gehören das NDR Elbphilharmonie Orchester, die Prager Sinfoniker, die NDR Radiophilharmonie, das WDR Sinfonieorchester, das BBC Philharmonic, Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen und Anima Eterna Brügge. Darüber hinaus sind renommierte Ensembles wie der Balthasar-Neumann-Chor und das Balthasar-Neumann-Ensemble, das O/Modernt Chamber Orchestra, das STEGREIF.orchester, die Camerata Salzburg, das ensemble reflektor, The King’s Singers, Time for Three und das Schumann Quartett im Programm vertreten.

 

 

Neben bedeutenden Namen der klassischen Musik präsentiert das SHMF-Programm auch herausragende Künstlerinnen und Künstler aus anderen Genres, unter ihnen sind Ute Lemper, Max Raabe, Götz Alsmann, der Rapper Danger Dan, Revolverheld-Frontsänger Johannes Strate, der österreichische Komponist und Musiker Manu Delago, der Musiker und Gundermann-Darsteller Alexander Scheer sowie Max Mutzke. Bekannte Ensembles wie das Quartett Quadro Nuevo, die Indie-Swing-Band Marina & the Kats, das Electropop-Duo ÄTNA mit der NDR Bigband und das Takeover! Ensemble mit dem Singer-Songwriter Joris und der Hip-Hop-Gruppe Fünf Sterne Deluxe sind auf den SHMF-Bühnen zu Gast. Besondere Festival-Highlights sind die Konzerte der Poplegende Tom Jones und des amerikanischen Jazzsängers Gregory Porter.

Janine Jansen
Portrait
künstlerin 2022

Foto: Marco Borggreve

IGOR LEVIT

Eröffnung

Gute zwei Jahrzehnte trennen Johannes Brahms’ erstes und zweites Klavierkonzert voneinander. Entstanden zwischen 1878 und 1881 in Wien, ist das spätere, sehnsüchtig-nostalgische Meisterwerk eine Komposition, die ihre Zeit brauchte, um zu reifen. Es wirkt, als würden detailliert ausgearbeitete Memoiren in großen Bögen vor uns ausgebreitet – vielleicht eher als zarte, liebliche Meditationen denn als konkret formulierte Pläne und Ziele. Den Solopart übernimmt an beiden Abenden der im russischen Nischni Nowgorod geborene
Pianist Igor Levit.
Igor Levit, Klavier
NDR Elbphilharmonie Orchester
Alan Gilbert, Dirigent
 

Sonntag, 03. Juli 2022, 20:00 Uhr Lübeck, Musik- und Kongresshalle Foto: Felix Broede

Dirigent
Krzysztof
Urbaski

Dirigent

Häufige Taktwechsel bei rasantem Tempo, unkonventionelle Akkordkombinationen und spektakuläre Rhythmen stellen eine immense technische Herausforderung für die Musiker dar, eine Aufgabe, der sich die neugierigen, leistungswilligen Instrumentalisten des Festivalorchesters mit Hingabe widmen. Aber auch dem Dirigenten fordert das Werk höchste Präzision und Konzentration ab. Der polnische Dirigent Krzysztof Urbański, der im Jahr 2015 den Leonard Bernstein Award gewann, hat längst bewiesen, dass er die komplexe Partitur im Griff hat, das scheinbare Chaos zu ordnen weiß und das Orchester zu wahren Höhenflügen zu animieren vermag.

Schleswig-Holstein Festival Orchestra
Krzysztof Urbański, Dirigent
Igor Strawinsky:
»Le Sacre du printemps«
Sergei Prokofieff:
Skythische Suite
John Adams:
aus »Naïve and Sentimental Music«: 2. Satz: »Mother of the Man«

Samstag, 23. Juli 2022, 19:30 Uhr
Neumünster. Holstenhalle

Foto: Marco Borggreve

Veronika Eberle

Brahms
Doppelkonzert

Veronika Eberle, Violine
Steven Isserlis, Violoncello
Alessio Vicario, Klarinette
Schleswig-Holstein Festival Orchestra
Omer Meir Wellber,
Dirigent & Akkordeon

Johannes Brahms:

Doppelkonzert für Violine und Violoncello a-Moll op. 102
Paul Ben-Haim: Sinfonie Nr. 1
Joe Schittino: Doppelkonzert für Akkordeon, Klarinette und Orchester

Freitag,  29. Juli 2022,
19:30 Uhr Flensburg,
Deutsches Haus
Foto: Felix Broede

Sol Gabetta

Sol & Bertrand

»Musik erinnert die Menschen daran, dass sie ein Herz haben. Und dass es Dinge, Gefühle, Spiritualität gibt, die ihren Verstand übersteigen«, so fasst die argentinische Cellistin Sol Gabetta die Essenz ihres Tuns und Denkens zusammen. Mit ihrem langjährigen Kammermusikpartner, dem französischen Pianisten Bertrand Chamayou, teilt Sol Gabetta diese Einstellung und sagt: »Ich liebe es,
mit Bertrand Recitals zu spielen.

Sol Gabetta, Violoncello
Bertrand Chamayou, Klavier

Montag, 8. August 2022, 20:00 Uhr
Hamburg, Elbpjilharmonie
Foto: Julia Wesely

Sol Gabetta & Bertrand Chamayou 2100 Besucher*Innnen in der Hamburger Elbphilharmonie

Axel
Milberg

Johannes Brahms und der Norden

Axel Milberg Rezitation
Caspar Frantz,
Klavier

»Johannes Brahms und der Norden«
Texte und Musik von Johannes Brahms, Robert Schumann, Gustav Jenner, Theodor Storm u. a.