Subscribe to newsletter

Subscribe to the newsletter and you will know about latest events and activities. Podpisyvayse and you will not regret.

Schleswig-Holstein Musik Festival – Konzertprogramm 2021

Das 36. Schleswig-Holstein Musik Festival stellt vom 3. Juli bis zum 29. August 2021 den Komponisten Franz Schubert und die Pianistin Hélène Grimaud in das Zentrum seines Programms. 

Große Dirigenten wie Alan Gilbert, Manfred Honeck, Paavo Järvi, Omer Meir Wellber und Ton Koopman sind beim Festival zu erleben. Außerdem treten Solistinnen und Solisten wie Anne-Sophie Mutter, Janine Jansen, Elisabeth Leonskaja, Alice Sara Ott, Sol Gabetta, Sabine Meyer, Ivo Pogorelich, Nigel Kennedy, Christian Gerhaher, Sergej Nakariakov, Xavier de Maistre und Rolando Villazón auf. Das SHMF begrüßt Klangkörper wie das Kammerorchester Basel, die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, das BBC Philharmonic Orchestra, die NDR Radiophilharmonie, das NDR Elbphilharmonie Orchester und die NDR Bigband. Abseits der Klassik darf sich das Publikum auf bedeutende Künstlerinnen und Künstler wie Esther Ofarim, Katharina Straßer, Gregory Porter, Tom Jones, Milow, Giora Feidman, Wolfgang Ambros, Ulrich Tukur, Rainhard Fendrich und Konstantin Wecker freuen. 

»Mit Optimismus und großer Vorfreude blicken wir auf den Sommer 2021. Auch wenn dann noch nicht alles wieder in normalen Bahnen ablaufen wird, dürfen wir auf ein buntes, hochklassiges Programm gespannt sein. Als Sommerfestival können wir viele unserer Konzerte unter freiem Himmel stattfinden lassen. Und dass es in Schleswig-Holstein kein falsches Wetter, sondern höchstens falsche Kleidung gibt, bedarf keiner besonderen Erwähnung… Mein Team und ich haben in den letzten Monaten Konzepte erarbeitet, die mit einem deutlich reduzierten Platzangebot auch Konzerterlebnisse in den großen Hallen des Landes ermöglichen sollen. Dabei hat Gesundheit höchste Priorität. Gleichzeitig möchten wir der Kunst und damit den Künstlerinnen und Künstlern die Bühne bereiten, die wir alle in den letzten Monaten so schmerzlich vermisst haben.« Dr. Christian Kuhnt, Festivalintendant 

[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Image_Widget“][/siteorigin_widget]
[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Image_Widget“][/siteorigin_widget]
[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Image_Widget“][/siteorigin_widget]

Besondere Konzertorte & Musikfeste auf dem Lande

Das SHMF will klassische Musik in festlicher Atmosphäre an außergewöhnlichen Orten einem breiten Publikum erlebbar machen. Die Konzerte finden in Schlössern und Herrenhäusern, Scheunen und Ställen sowie in den schönsten Kirchen Schleswig-Holsteins statt. Aber auch besondere Konzertorte wie Werften und alte Industriehallen bilden eine stimmungsvolle Kulisse für Darbietungen, die sonst den Besuchern renommierter Konzerthallen und Opernhäuser vorbehalten bleiben.

[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Image_Widget“][/siteorigin_widget]

Janine Jansen

Für Janine Jansen ist Schuberts Streichquintett eines der schönsten Kammermusikwerke überhaupt, und so erfüllte sie sich 2013 mit der Aufnahme des Werks einen Herzenswunsch. Unterstützt wurde sie dabei von langjährigen Freunden und Kammermusikpartnern.

[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Image_Widget“][/siteorigin_widget]

Konstantin Wecker

»Poesie und Musik können die Welt vielleicht nicht verändern, aber sie können eben Jenen Mut machen, die sie verändern wollen«, so Konstantin Wecker, der seit über 40 Jahren für eine Welt ohne Waffen und Grenzen kämpft. Nun setzt der Münchner Liedermacher mit zwei kongenialen Mitstreitern an seiner Seite zu einem musikalisch-poetischen Liebesflug an, der dem Komponisten und Menschen Franz Schubert auf ganz besondere Weise nachspürt. Neben seinem langjährigen Bühnenpartner am Klavier, Jo Barnikel, ist auch die Cellistin und ebenfalls langjährige musikalische Partnerin Fany Kammerlander bei seinem aktuellen Programm dabei. Die drei Musiker vereinen lyrisch-sensible Klavierstücke mit dem zartschmelzenden Klang des Cellos, das Weckers Liedern seit jeher ihre ganz persönliche Note gibt. Am liebsten würde man sie festhalten. Die Melodien. Und die Sehnsüchte …

[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Image_Widget“][/siteorigin_widget]

Hélène Grimaud

Die französische Pianistin Hélène Grimaud ist die diesjährige Porträtkünstlerin des Schleswig-Holstein Musik Festival. Erstmals war sie 2013 beim SHMF zu Gast. Sie verliebte sich gleichermaßen in Landschaft, Spielstätten und die besondere Festivalatmosphäre.

[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Image_Widget“][/siteorigin_widget]

Erika Pluhar

Sie ist Wienerin durch und durch, war 40 Jahre Ensemblemitglied am Burgtheater –– wohl kaum jemand kann kenntnisreichere und authentischere Einblicke in das Wesen dieser Stadt und ihrer Bewohner geben als die große Schauspielerin Erika Pluhar. Ihre Wiener Geschichten und Lieder ergänzt das Schleswig-Holstein Festival Orchestra um Stücke des »Walzerkönigs« Johann Strauß (Sohn) –– und als wäre das noch nicht Wien genug, spielt das Orchester die Werke in Arrangements von Schönberg, Berg und Webern, also Vertretern der sogenannten »Zweiten Wiener Schule«.

[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Image_Widget“][/siteorigin_widget]

Sol Gabetta

Die  Cellistin Sol Gabetta, die 2014 als Porträtkünstlerin mit ihrem fesselnden Spiel tief beeindruckte, kehrt erneut zum SHMF zurück. Sie wird das zweite Cellokonzert von Saint-Saëns darbieten, welches nicht weniger virtuos und ausdrucksstark als sein erstes ist.

[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Image_Widget“][/siteorigin_widget]

Martin Grubinger

Der Ruf, der Martin Grubinger vorauseilt, lässt sich mit einem Wort umschreiben: Spektakel! Diesem jungen »Jahrhundertmusiker« (Die Welt) gelingt es, ein weltweites Publikum in den berühmtesten Konzertsälen der Welt –– wie der New Yorker Carnegie Hall oder dem Wiener Musikverein –– mit komplexer Perkussionsmusik in mehrstündigen Mammutkonzerten zu begeistern. Zu Grubingers Karriere hat auch das SHMF maßgeblich beigetragen. Seit genau 20 Jahren ist das Festival fester Bestandteil seines Sommers und spätestens seit den 16 Konzerten, die er 2015 als Porträtkünstler gab, dürfte er in ganz Schleswig-Holstein eines der bekanntesten Gesichter der Festivalfamilie sein. Im Gepäck hat er dabei stets ein Programm mitreißender Rhythmen und Grooves, bei denen kein Fuß lange stillstehen bleibt.